So eröffnet man ein Bed & Breakfast: ein Leitfaden für Besitzer/Leiter

Lesezeit 5+ Min.

Mit Ihrer Community teilen

Kategorie

Die Gründung und erfolgreiche Leitung eines neuen Unternehmens ist nicht etwas, das über Nacht geschieht. Wenn man ein B&B eröffnen möchte und zudem womöglich noch neu ins Gastgewerbe einsteigt, bringt das zahlreiche Herausforderungen mit sich.
Es sind endlose Faktoren zu berücksichtigen, ehe man eine Unterkunft öffnen kann, und die Liste wird nur noch länger, wenn die Unterkunft erst einmal Gäste in Empfang nimmt. Das kann sich schnell überwältigend anfühlen.

Doch das ist noch lange kein Grund, den Traum aufzugeben. In diesem Artikel bieten wir einen umfassenden Leitfaden zur Eröffnung und Leitung eines B&Bs, damit Sie so schnell wie möglich all die Vorteile eines erfolgreichen kleinen Unternehmens genießen können.

Liste

So eröffnet man ein Bed & Breakfast: ein Leitfaden für Besitzer/Leiter

Die Eröffnung eines B&Bs ist ein spannendes Kapitel im Leben. Es ist Ihr Ort, den Sie bis zur Perfektion eigens für Gäste gestalten können und einfach eine tolle Art Geld zu verdienen. Wenn Sie jedoch nicht von Anfang an alles richtig machen, könnte der Spaß schnell aufhören.

Denken Sie über folgende Dinge nach:

Ist die Eröffnung eines Bed & Breakfasts das Richtige für Sie?

Zunächst sollten Sie darüber nachdenken, ob Sie wirklich bereit sind, ein Unternehmen zu führen, denn dies ist nun wirklich kein leichtes Unterfangen und nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Vielen Personen gefällt zwar die Vorstellung, doch die eigentlichen Aufgaben und der Aufwand sind ihnen dann doch zu groß.

Ehe Sie also den Sprung ins kalte Gastgewerbe-Wasser wagen, sollten Sie diese Fragen definitiv mit JA beantworten können:

  • Können Sie gut mit Stress umgehen?
  • Mögen Sie Menschen und arbeiten Sie gerne täglich mit Menschen?
  • Machen Ihnen Aufgaben wie Kochen und Putzen Spaß?
  • Kennen Sie sich gut mit Ihrem Reiseziel aus?
  • Gefällt Ihnen die Vorstellung, selbstständig zu sein?
  • Werden Sie von anderen unterstützt, wenn es nötig ist?
  • Können Sie aus Fehlern lernen?
  • Sind Sie Meister im Multitasking?
  • Gefällt Ihnen Routine?
  • Sind Sie gewillt, neue Strategien und Technologien auszuprobieren, um Erfolge zu erzielen?

Es ist enorm wichtig, dass Sie wissen, was auf Sie zukommt. Dabei geht es nicht nur darum herauszufinden, ob es das Richtige für Sie ist, sondern auch, ob Sie den Job gut machen und zukünftige Erfolge damit erzielen können. Es ist eine unglaublich schwierige Aufgabe, dies alleine oder auch mit einem Partner zu meistern.
Eine weitere Überlegung sollte das „Warum“ sein. Warum möchten Sie sich auf diese schwierige Reise begeben? Weil Ihnen der Lifestyle gefällt und Sie Kundenservice lieben, oder weil Sie viel Geld verdienen möchten? Ein grundsätzliches Erfolgsrezept ist: Arbeiten Sie mit Leidenschaft. Wie Sie Erfolg definieren, bleibt Ihnen überlassen. Vielleicht sind Sie bereits mit positiven Bewertungen und gerade genug Geld zum Leben glücklich, vielleicht möchten Sie mit Ihrer Unterkunft aber auch Preise gewinnen.

Ist ein Bed & Breakfast rentabel?

Jedes Unternehmen kann Profit machen und natürlich ist das auch immer das Ziel. Man kann nur hoffen, dass die Unterkunft durch ausgezeichneten Service und tolle Gästeerlebnisse mit der richtigen Verwaltung und gut überlegten Strategien nachhaltig rentabel wird. Doch ehe das die Realität wird, müssen Sie ein stetiges Einkommen erzielen. Und dafür sind regelmäßige Buchungen nötig.

Zurück zur Frage: Verdiene ich mit einem Bed & Breakfast gutes Geld?

Wenn man die Zahlen unter die Lupe nimmt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass man seinen Lebensunterhalt mit nur einem B&B verdienen kann. Nehmen wir als Beispiel eine Unterkunft mit 6 Zimmern, die 90 € die Nacht verlangt:

  • Wenn jedes Zimmer gebucht ist, sind das 540 € pro Nacht.
  • Bei 365 Tagen im Jahr kommen wir auf 2.190 Übernachtungen.
  • Wenn Ihre Zimmer täglich ausgebucht sind, ist das ein Jahreseinkommen von 197.100 €.
  • Die Belegungsrate für ein B&B liegt jedoch eher bei 50 %, was das Einkommen auf 98.550 € senkt.

Dann kommen noch Ausgaben und Steuern hinzu, die durchaus beachtlich sein können, ehe Sie Ihr Nettoeinkommen haben.

Der zu erwartende Gesamtbetrag hängt von der Größe und Lage Ihrer Unterkunft ab, sowie davon, wie luxuriös Sie Ihr B&B gestalten. Am Ende des Tages ist die Eröffnung eines B&Bs aber sicherlich nicht der richtige Schritt, um schnell reich zu werden. Wenn das Ihr Ziel ist, werden Sie schnell enttäuscht sein. Mit der Eröffnung eines B&Bs entscheidet man sich für einen gewissen Lifestyle, nicht für Reichtum. Beim Verkauf des Unternehmens könnten Sie aber durchaus Profit machen.

Es kommt wie gesagt darauf an, ob ein B&B das Richtige für Sie ist. Wenn Sie bereits eine erfolgreiche Karriere haben und Ihr Einkommen etwas aufstocken möchten, könnte es ein guter Schritt für Sie sein.

Die Eröffnung eines Bed & Breakfasts

Es gibt zahlreiche Umstände unter denen Sie ein Bed & Breakfast eröffnen könnten. Vielleicht kaufen Sie ein Grundstück und bauen eine brandneue Unterkunft oder vielleicht verwandeln Sie Ihr eigenes Zuhause in ein B&B. Vielleicht haben Sie auch eine Unterkunft gekauft.

Wenn man von Null beginnt und ein Unternehmen gründet, sollte man zunächst über die bevorstehenden Kosten nachdenken. Je nachdem, in welchem Land Sie Ihr Unternehmen gründen, können diese stark variieren. Die Kosten umfassen (jedoch nicht ausschließlich):

  • Persönliche Ausgaben – Die wichtigste Ausgabe für Selbstständige sind Versicherungen. Ob Gesundheits-, Arbeitsunfähigkeits- und Lebensversicherung oder Versicherungen für das Unternehmen und Darlehen, es ist wichtig, sich selbst und die Familie abzusichern, falls man nicht mehr arbeiten kann. Holen Sie sich Ratschläge von anderen Selbstständigen ein und sprechen Sie mit einem Finanzberater und einem Versicherungskaufmann. Am anderen Ende des Spektrums stehen die kleineren persönlichen Ausgaben, wie Geschenke, Körperpflege, Bekleidung, Hobbies und Unterhaltung, die nicht missachtet werden sollten. Inkludieren Sie diese Arten von Kosten von Anfang an in Ihr Budget.
  • Kaufmännische Kosten – Jedes ernstzunehmende B&B muss in der Lage sein, Kreditkarten zu akzeptieren. Bei all den verschiedenen Kartentypen – kommerziell, mit Bonus, international – kann es jedoch schnell schwer sein, die richtige Rate und zusätzliche Gebühren auszurechnen. Eine einfache Lösung dafür ist ein integriertes Zahlungssystem. Wählen Sie dieses zusammen mit der Hoteltechnologie zu Beginn aus, um sich die Zahlungsvorgänge in Ihrer Unterkunft leichter zu machen.
  • Verschwendete Lebensmittel – Es gibt zwar viele Ideen dafür, was man alles mit Lebensmitteln machen kann, die nicht gebraucht wurden, doch es ist grundsätzliche eine Herausforderung neue Möglichkeiten zu finden, wie man dafür sorgen kann, dass Gäste so wenig wie möglich auf dem Teller liegen lassen. Fragen Sie Gäste bereits bei der Tischreservierung, ob sie Allergien oder Ernährungsbedürfnisse haben und beachten Sie diese Präferenzen bei der Menüplanung. Prüfen Sie, ob bestimmte Lebensmittel häufiger nicht bestellt werden bzw. auf dem Teller liegen bleiben als andere. Passen Sie falls nötig auch die Portionsgrößen an oder verzichten Sie auf nicht essbare Garnierungen usw.
  • Beschädigte Wäsche – Im Gegensatz zur herkömmlichen Abnutzung von Wäsche Zuhause und auch weil die Wäsche in Ihrer Unterkunft stets in Top-Zustand sein sollte, hat das regelmäßige Ersetzen von Betttüchern und Überzügen oberste Priorität. Es gibt durchaus einen Grund, warum große Unternehmen vorwiegend weiße Wäsche nutzen – denn diese lässt sich ganz leicht Teil für Teil austauschen. Wenn alles weiß ist, muss nicht groß sortiert werden und Flecken sind leicht zu finden, die man entsprechen behandeln kann, ehe es zum Waschen geht.
  • Webseite –Webseiten bedürfen konstanter Überwachung, Aktualisierung und Updates, wenn sie Buchungen generieren sollen. Außerdem muss auf die Sicherheit online geachtet werden. All das kostet Geld, und zwar bei jeder Änderung. Sie sparen sich allerdings viel Zeit, Geld und Aufwand, wenn Sie einen Webseiten-Gestalter von einem Tech-Unternehmen der Hotelbranche nutzen.
  • Zimmereinrichtung – Der erste Schritt auf dem Weg zu einem gemütlichen Bed & Breakfast besteht darin sicherzugehen, dass alle Steckdosen, Sanitäranlagen und landschaftlichen Elemente den Vorschriften entsprechen und optisch ansprechend sind. Dann müssen die Wände gestrichen und die Räume möbliert werden. Außerdem möchten Sie wahrscheinlich auch ein nettes Willkommensschild an der Unterkunft anbringen.
  • Rauchmelder und Feueralarme –Diese sind natürlich gesetzlich vorgeschrieben und könnten Ihr Leben oder das Leben Ihrer Gäste retten.
  • Geschäftliche Mittel –Die Zeiten, in denen man ein Unternehmen noch mit Stift und Papier führen konnte, sind längst vorbei. Sie benötigen einen Computer und einen Drucker und womöglich noch andere Geräte, wie Tablets, mit denen Sie Ihr Unternehmen auch von unterwegs aus verwalten können.
  • Küchenequippment – Sie benötigen genügend Besteck, Teller, Gläser usw. für alle Ihre Gäste sowie einige als Reserve falls etwas davon zu Bruch geht. Koch- und Reinigungsequippment sind ebenfalls unerlässlich.
  • Zonierung – Die Zonierung eines B&Bs wird von der örtlichen Regierung festgelegt und variiert je nach Standort enorm. Es können Dinge wie die Anzahl der Zimmer, die Sie für Gäste nutzen, mit hineinspielen, ob die Betreiber selbst in der Unterkunft leben, Parkmöglichkeiten, Verkehr, Lärmbelange usw. Wenn Sie dies nicht abdecken, warten satte Bußgelder für den Betrieb eines illegalen Geschäfts auf Sie.

Und all das, ehe Sie Geld für Marketing und Angestellte ausgegeben haben!

Häufige Fehler beim Eröffnen eines Bed & Breakfasts

Wenn Sie neu in der Branche sind, gibt es zahlreiche Fehler, die man begehen kann, wenn man nicht aufpasst. Es ist zwar wichtig gerne mit Menschen zu arbeiten, doch das reicht bei weitem nicht aus. Informieren Sie sich darüber, wie Sie Ihr Unternehmen vermarkten können und welche Werbekampagnen am besten funktionieren. Sonst stecken Sie vielleicht voller Gastfreundschaft, doch haben keine Gäste.

Diese 10 Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden:

1. Den eigenen Markt nicht gut genug kennen
Broschüren drucken und Plakatwände aufstellen sind vielleicht lokal eine gute Idee, doch was, wenn Sie Ihre Unterkunft international vermarkten möchten? Finden Sie heraus, was Ihre Zielgruppe ist. Häufig sind dies internationale Gäste, die Ihr Land bereisen und Ihre Region erkunden möchten. Denken Sie darüber nach, womit und wie Sie am besten Umsatz machen können. Eine gute Online-Präsenz macht sich wahrscheinlich bezahlter als jede offline Taktik.

2. Zu viel Service anbieten und unter Wert verkaufen
Sie freuen sich vielleicht so sehr auf Ihre Gäste, dass Sie außergewöhnlich viel tun, um exzellenten Service zu bieten. Das ist zwar an sich nicht schlecht und verschafft Ihnen sicherlich gute Bewertungen, doch wenn es sich negativ auf Ihren Gewinn auswirkt, ist dies keine nachhaltige Strategie. Scheuen Sie nicht davor zurück, den Preis der Qualität des Services anzupassen. Wenn Sie Luxus bieten, sollten Sie auch dafür bezahlt werden.

3. Versuchen, alles auf einmal zu tun
Die Liste an Aufgaben hört in einem B&B nie auf, es ist also fast unmöglich, das Unternehmen komplett alleine zu führen, auch wenn Sie das vielleicht gerne möchten. Lassen Sie sich unterstützen, ob von einem Partner oder von Angestellten, und investieren Sie in die nötigen Unterkunftsverwaltungssysteme, mit denen Sie sich Zeit bei administrativen Aufgaben sparen können.

4. Nicht genug Recherche betreiben
Ohne Recherche bleibt der Erfolg aus. Führen Sie umfangreiche Analysen zur Umgebung durch, in der Sie Ihr B&B eröffnen möchten und recherchieren Sie Ihre Mitbewerber, mögliche Zielmärkte und was Gäste von einer Unterkunft wie Ihrer erwarten. Nur mit diesen Informationen können Sie Strategien für zukünftige Erfolge entwickeln.

5. Zu früh eröffnen
Wie wir alle wissen, ist der erste Eindruck am wichtigsten. Und ein schlechter erster Eindruck lässt sich nur sehr schwer berichtigen. Wenn Sie Ihre Unterkunft eröffnen, ehe Sie wirklich dafür bereit sind, riskieren Sie, dass Gäste in unorganisiertem Chaos und unprofessionell willkommen geheißen werden. Das verschafft Ihnen von Anfang an einen schlechten Ruf, den Sie sich nicht leisten können.

6. Die Unterkunft ohne Richtlinien führen
Klar definierte Regeln und Richtlinien für Ihre Gäste verhindern, dass Ihre Gäste Sie ausnutzen oder es zu unangenehmen Gesprächen und Missverständnissen kommt.

Sie müssen nicht nur klare Richtlinien festlegen, sondern diese auch deutlich und offen vor der Anreise und während des Aufenthaltes kommunizieren. Schicken Sie Ihren Gästen E-Mails vor der Anreise, in denen die Richtlinien für Ihr B&B klar aufgelistet sind und decken Sie dabei Themen wie Erstattung, Haustiere, Sachschäden, frühen Check-in und späten Check-out soweit wie möglich ab, damit bei Ihren Gästen keine Fragen offen bleiben.

7. Blind loslegen
Es ist unglaublich wichtig, dass Sie wissen, was Sie in diesem Job und in dieser Branche erwartet. Wie bereits erwähnt sollten Sie sich sicher sein, dass dies der richtige Job für Sie ist. Ansonsten wartet in kürzester Zeit ein Burnout auf Sie.

8. Das Gleiche wie alle anderen anbieten
Wenn Sie nicht versuchen, sich von anderen Unterkünften abzuheben und Gästen eine unvergessliche Erfahrung zu bieten, wieso sollte man dann bei Ihnen buchen? Recherchieren Sie ausführlich Ihre Konkurrenz und finden Sie heraus, wie Sie sich von der Masse abheben und Gäste für Ihre Unterkunft begeistern können. So bekommen Sie den Ruf, die beste Unterkunft der Umgebung zu sein.

9. An veralteten Verwaltungsstrategien festhalten
Wir leben in einer von Technologie regierten Welt und alle, die sich an einem auf Stift und Papier basierendem Managementstil festhalten, werden schnell hinter die Konkurrenz fallen. Es benötigt einfach viel zu viel Zeit, Admin-Aufgaben manuell abzuarbeiten und kann sehr schnell frustrierend sein. Außerdem machen Menschen weitaus mehr Fehler als Maschinen. Die Investition in Technologien wie ein Hotelverwaltungssystem, Channel Managers, Webseiten-Gestalter und mehr wird nicht nur den Betrieb Ihrer Unterkunft optimieren, sondern auch einen besseren Eindruck auf Ihre Gäste machen. Mit diesen Systeme genießen Sie außerdem cloudbasierte Vorteile, wie die Automatisierung und Beschleunigung administrativer Aufgaben, Online-Vertrieb Ihrer Zimmer und Erhöhung Ihrer Reichweite. Ihre Webseite sieht damit professionell aus, funktioniert reibungslos und bleibt auf Google aktuell.

10. Nicht an alles denken
Ehe Sie die Türen öffnen, sollten Sie sichergehen, dass Ihr Unternehmen alle rechtlichen Auflagen erfüllt und sicher ist. Dies bedeutet, sich um die Einhaltung der Zonierung zu kümmern, für genügend Parkplätze zu sorgen, Genehmigungen einzuholen und die vorgeschriebenen Inspektionen zu bestehen. Stellen Sie sicher, dass Zertifikate und Schulungen wie Erste Hilfe und sicherer Umgang mit Lebensmitteln auf dem neuesten Stand sind und Sie über alle nötigen Versicherungen verfügen.

So stellen Sie die richtigen Mitarbeiter für Ihr Bed & Breakfast ein

Ab fünf Zimmern macht eine Unterkunft zu viel Arbeit, um sie alleine zu führen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Mitarbeiter einzustellen, sollten Sie auch die richtige Person für den Job finden, und das kann schwierig sein.

Definieren Sie die Fähigkeiten, über die Ihr zukünftiger Mitarbeiter verfügen sollte – suchen Sie einen Buchhalter, eine Reinigungskraft oder einen Koch? Oder vielleicht suchen Sie auch nach jemandem, der ein bisschen was von allem kann? Denken Sie daran, dass Sie Ihren Fokus auf die Gästebetreuung und die Vermarktung Ihrer Unterkunft legen sollten. Erstellen Sie also eine detaillierte Stellenausschreibung, die all Ihre Erwartungen abdeckt.

Im nächsten Schritt müssen Sie diese Stellenausschreibung an den Orten veröffentlichen, an denen Sie die meisten Talente erreichen. Bewerben Sie die Position auf Social Media, sagen Sie Freunden und Familie Bescheid und veröffentlichen Sie sie auf Job-Seiten und in Online-Foren, auf denen regelmäßig nach Jobs gesucht wird.

Wenn Sie die ersten Kandidaten interviewen, ist es wichtig, so schnell wie möglich herauszufinden, ob Sie für die Arbeit gemacht sind und auch das Zwischenmenschliche gut passt. Stellen Sie offene Fragen, um sie besser kennenzulernen, holen Sie sich Referenzen von ehemaligen Arbeitgebern ein und führen Sie praktische Tests durch, falls nötig. Sie sollten nur Personen einstellen, denen Sie vertrauen können.

Sorgen Sie mit dem erfolgreichen Kandidaten für ein stabiles Arbeitsumfeld, das auf gegenseitigem Vertrauen basiert und bieten Sie Ihrem Mitarbeiter:

  • Ein faires Gehalt. Ohne ein wettbewerbsfähiges Einkommen entwickeln sich negative Gefühle gegenüber dem Arbeitgeber.
  • Hilfe und Unterstützung bei der Arbeit. Fragen Sie regelmäßig nach, ob es besonders frustrierende Aufgaben gibt und suchen Sie nach einer Lösung dafür.
  • Regelmäßige Update-Meetings. In diesen Meetings sollten Sie offen und ehrlich sein und die Performance besprechen.
  • Die Chance, sich in kleine und große Entscheidungen einzubringen. Ob es dabei um die Farbe der Tapete oder die Gestaltung der Speisekarte geht, sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Mitarbeiter geschätzt und gehört fühlt.
  • Einen Arbeitsplatz, auf den man stolz sein kann. Sagen Sie Danke und zeigen Sie Anerkennung für die kleinen Dinge, um die sich Ihr Mitarbeiter kümmert.

Auf das sollten Sie beim Kauf eines Bed & Breakfasts achten

Es kann durchaus Vorteile haben, ein bestehendes B&B zu kaufen, da viele anfängliche Aufgaben bereits erledigt sind und Sie von Tag 1 an direkten Zugang zu den Einnahmen haben.

Allerdings gibt es viele Punkte, die Sie vorab klären sollten, und zahlreiche Informationen, die Sie benötigen, um eine Kaufentscheidung zu treffen. Folgende Informationen sollten Ihnen auf jeden Fall vorliegen:

  • Der Cashflow des Unternehmens
  • Die aktuellen Betriebskosten
  • Die wichtigsten Systeme, mit denen das Unternehmen geführt wird
  • Die Anbieter und Lieferanten, mit denen zusammengearbeitet wird
  • Ob es Schulungen und Unterstützung nach dem Kauf gibt
  • Die rechtlichen Anforderungen für den Unternehmensbetrieb

All dies spielt eine wichtige Rolle bei der Suche nach dem perfekten B&B für Sie – eine Unterkunft, mit der Sie Ihre Visionen umsetzen und Ziele erreichen können.

Zusätzliche Fragen, die Sie sich stellen sollten:

  • Ist die Lage gut?
  • Hat die Unterkunft die richtige Größe?
  • Ist die Einrichtung/Dekoration in gutem Zustand oder muss renoviert werden?
  • Welche Art von Gäste kommen hierher?
  • Kann das Unternehmen nur saisonal oder das ganze Jahr über geführt werden?
  • Wie oft sind Renovierungsarbeiten nötig?

Weitere Faktoren, welche die Kaufentscheidung beeinflussen, beinhalten die Frage, warum die Unterkunft überhaupt verkauft wird. Wird aus finanziellen Umständen, familiären Gründen oder fehlenden Ressourcen verkauft? Es ist wichtig, dass Sie den Verkaufsgrund kennen, damit Sie keine unnötigen Risiken eingehen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Möglichkeiten relativieren und alle Blickwinkel betrachten. Vielleicht haben Sie die perfekte Unterkunft gefunden, doch es befinden sich bereits zahlreiche ähnliche Unterkünfte in der Umgebung. Recherchieren Sie vorab, welche Konkurrenten sich in der Nähe befinden. So können Sie Ihre Chancen, ein attraktives und rentables B&B zu führen, besser einschätzen. Suchen Sie nach Unterkünften, bis Sie mehrere Optionen haben und die beste Wahl treffen können. Vergleichen Sie dabei unbedingt die Umsatzmöglichkeiten.

Tipps zur Leitung eines Bed & Breakfasts

Sobald die Türen zu Ihrem B&B geöffnet sind, ist es an der Zeit, sich näher mit den alltäglichen Betrieb zu beschäftigen.
Die Vermarktung Ihrer Unterkunft, das Annehmen von Buchungen, das Ein- und Auschecken von Gästen, die Perfektionierung Ihres Services, die Aufrechterhaltung einer starken Beziehung zu Ihrer Zielgruppe, die Berichterstattung über die Leistung und die Erstellung eines Budgets sind alles Dinge, auf die Sie als B&B-Besitzer achten müssen. Es gibt weitaus mehr zu tun, als Frühstück zu machen und Reisenden den besten Weg zu den Sehenswürdigkeiten zu erklären.

Doch keine Sorgen, wir haben Tipps und Tricks für all diese Punkte!

Die Vermarktung Ihrer Unterkunft

Der Online-Vertrieb ist die effektivste Art und Weise, Gäste zu gewinnen. Der moderne Reisende recherchiert seinen Urlaub für gewöhnlich im Voraus auf Reisewebseiten – genau dort müssen Sie also Präsenz zeigen.

Steigern Sie Ihre Belegungsrate durch die Bewerbung Ihrer Zimmer auf mehreren Portalen. Zu den beliebtesten Buchungsportalen (in der Branche auch Online-Reisevermittler oder OTAs genannt) gehören Booking.com und Expedia sowie Airbnb für kleinere Unterkünfte. Dann gibt es noch eine Reihe an kleineren Portalen, die für bestimmte Unterkünfte und Gästetypen gedacht sind. Die beste Chance auf die meisten Buchungen haben Sie mit einem guten Mix an Portalen, auf denen jeweils all Ihre Zimmer beworben werden.

Normalerweise würde dies bedeuten, dass sie sehr viel Zeit mit der manuellen Aktualisierung Ihrer Einträge verbringen würden, um das Überbuchungsrisiko zu verringern – und zwar jedes Mal, wenn eine Buchung eingeht. Wenn Sie allerdings einen Channel Manager nutzen, wird diese Aufgabe automatisiert und Ihre Einträge werden in Echtzeit aktualisiert. Das spart eine Menge Arbeit und Sie haben eine Sorge weniger.

Wenn Sie über eine Online-Reisevermittlung ein Zimmer verkaufen, fällt eine Gebühr an diese OTA an, doch das ist kein Grund, sich nicht mit diesen Portalen zu verbinden. Denn tatsächlich kann ein Online-Eintrag auch zu Direktbuchungen führen. Wenn Sie Ihr Profil vollständig ausgefüllt haben, können Besucher von Ihrem OTA-Eintrag direkt zu Ihrer Webseite wechseln. Dort nehmen Sie dann vielleicht eine komplett provisionsfreie Buchungen direkt bei Ihnen vor.
Sie können Direktbuchungen noch attraktiver gestalten, indem Sie dafür sorgen, dass Ihre Webseite einen professionellen Look hat, schnell und reibungslos funktioniert und einen simplen Buchungsprozess anbietet: mit einem integrierten Online-Buchungssystem. Genau wie ein Unterkunftsverwaltungssystem und ein Channel Manager sind auch ein Webseiten-Gestalter und ein Buchungssystem dafür da, Gästen einen reibungslosen Buchungsprozess zu bieten. Außerdem können Sie Ihre Unterkunft und Ihr Reiseziel ganz nach Ihren Vorlieben präsentieren. Einer der größten Vorteile dieser Technologien ist, dass sie zusammenarbeiten, um Google glücklich zu machen. So kann Ihre Unterkunft schnell gefunden werden und Gäste genießen einen einfachen Buchungsvorgang.

Tipps zur Optimierung Ihrer OTA-Profile:

  • Fügen Sie eine Biographie hinzu
  • Geben Sie aktuelle Preise und Verfügbarkeiten an
  • Geben Sie Ihre Adresse und Kontaktinformationen an
  • Verlinken Sie Ihre Webseite
  • Stellen Sie Ihre Unterkunft mit qualitativ hochwertigen Fotos vor
  • Verbinden Sie sich mit einem OTA-Marketingmanager, um sicherzugehen, dass Ihr Konto stets aktuell und ansprechend ist

Mit einem Buchungssystem können Sie Buchungen auch über Social Media-Kanäle wie Facebook oder sogar Instagram annehmen. Wenn man bedenkt, wie häufig Reisende auf diesen Plattformen unterwegs sind, sollte man Social Media als Marketplace nicht missachten. Arbeiten Sie stets daran, sich ein Publikum aufzubauen und Follower zu bekommen. Erhöhen Sie das Engagement durch interessante Posts und halten Sie die Inhalte stets aktuell.

Vorschläge zu Inhalten und Posts:

  • Artikel über Ihr Reiseziel
  • Tipps und Tricks zum Reisen
  • Bewertungen und Empfehlungen regionaler Bars und Restaurants
  • Übersicht von Sehenswürdigkeiten in der Nähe
  • Wettbewerbe und Angebote
  • Gästebewertungen

Zwei der wichtigsten Taktiken für optimierten Online-Vertrieb befinden sich auf mobilen Geräten und Metasuchseiten. Mobile Technologie hatte in den letzten Jahren enorme Auswirkungen auf den Online-Vertrieb und die Beliebtheit lässt nicht nach. Sie benötigen nicht nur eine Webseite, die für mobile Geräte angepasst ist, sondern sollten auch mit Vertriebsagenten zusammenarbeiten, die den mobilen Traffic fördern können. Gäste, die auf ihren Smartphones und Tablets Urlaubsrechere betreiben suchen nach großen und deutlichen Buchungsbuttons, einfachen Buchungsformularen und einer sicheren Zahlungsmethode.

Eine Verbindung mit Metasuchseiten kann zu einer gewaltigen Steigerung des Traffics führen. Metasuchseiten bieten Besuchern Buchungsinformationen in Echtzeit für eine große Anzahl an Hotels und B&Bs am gewählten Reiseziel. So können Gäste schnell Zimmerraten und Ausstattungen vergleichen.

Die Nutzung dieser Portale ist nicht wirklich freiwillig – sie sind ein unverzichtbarer Teil der Vertriebsstrategie. Erkunden Sie verschiedene Metasuchseiten wie Google Hotel Ads, Trivago oder Kayak, um die besten Vertriebskanäle für Ihre Unterkunft zu finden.

Wie läuft ein Bed & Breakfast in einer idealen Welt?

Wir sagen „in einer idealen Welt“, denn genau das wird erwartet. Ihre Gäste wollen keinerlei Reibung oder Enttäuschung. Sie müssen also alles in Ihrer Macht Stehende tun, um diese Erwartungen zu erfüllen.

Sehen wir uns die Buchungsphasen für Gäste an:

Reisende sehen Ihre Unterkunft für gewöhnlich zuerst online. Sie suchen auf Google oder bei Online-Reisebüros, sind auf Sozialen Medien unterwegs oder gehen vielleicht gezielt auf Ihre Website, weil Sie ihnen empfohlen wurden. Der erste Eindruck ist dann hoffentlich ein guter: dazu gehören umwerfende Fotos, die die Urlaubsfantasie anregen.

Sobald Sie dem Reisenden im Gedächtnis sind, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie sowohl Ihre Website als auch Ihre Social Media-Kanäle ansehen werden, vorausgesetzt, der erste Eindruck war positiv. Aus ihrer Sicht gibt es zahlreiche Optionen, daher wollen sie alle wichtige Informationen direkt im Überblick, ohne lange danach suchen zu müssen. Dabei ist das Design Ihrer Webseite ausschlaggebend. Im Idealfall haben Sie deutlich sichtbare Buttons für die Buchung, ein übersichtliches Menü mit Unterseiten wie „Über uns“ und „Sehenswürdigkeiten“ und eine Galerie mit hochwertigen Fotos. Auch die Preise und Verfügbarkeiten sollten leicht über die Startseite erreichbar sein. Wenn Sie es Ihren Gästen so einfach wie möglich machen, ist die Wahrscheinlichkeit für eine Buchung höher.

Sobald ein Gast eine Buchung bestätigt hat, können Sie sich beide auf den Aufenthalt vorbereiten. Reisende gehen dann in die Phase der Vorfreude über und beginnen mit der Planung Ihres Aufenthalts. Dazu gehört nicht nur das Kofferpacken, sondern auch die Recherche nach Aktivitäten, Restaurants usw. Am besten lassen Sie sich so viele Informationen von Ihnen geben, wie Sie können, damit Sie direkt bei der Ankunft für ein ausgezeichnetes Gästeerlebnis sorgen und sämtliche Fragen beantworten können. Senden Sie E-Mails, um diese Infos zu erhalten und den Kontakt herzustellen. Gäste freuen sich grundsätzlich immer darüber, vor der Ankunft vom Gastgeber zu hören und wenn Sie dann auch noch Empfehlungen und Tipps für sie haben, steigt die Vorfreude umso mehr. Nutzen Sie dies auch als Möglichkeit, um nach besonderen Wünschen zu fragen.

Nach der Ankunft in Ihrer Unterkunft beginnt für Sie die wichtigste Zeit. Ein herzlicher und persönlicher Service ist immer gerne gesehen, denn schließlich buchen Ihre Gäste im Idealfall einen rundum sorgenfreien Aufenthalt in einer entspannten Umgebung.Seien Sie aufmerksam und versuchen Sie ihre Bedürfnisse soweit wie möglich zu erfüllen. Falls Ihnen noch Kontaktdetails fehlen, sollten Sie sich diese bei der Ankunft unbedingt geben lassen, um auch weiterhin den Kontakt zu halten. Bedanken Sie sich bei der Abreise für ihren Aufenthalt und bitten Sie sie um eine Bewertung. Bieten Sie einen Rabatt für den nächsten Aufenthalt und machen Sie sie darauf aufmerksam, falls sie etwas vergessen haben. Das ultimative Ziel ist es, exzellenten Kundenservice zu bieten, um so Stammgäste zu erhalten.

Tipps zur Verwaltung eines Bed & Breakfasts

Einige Unternehmen sind natürlich erfolgreicher als andere – das wird wohl immer so sein – und es gibt durchaus Gründe dafür. Sie können für Ihren Erfolg sorgen, indem Sie die Best Practices zur Verwaltung Ihres Bed & Breakfasts einführen.

Hier ist eine Liste der bestmöglichen Verwaltungsstrategien, damit Ihr B&B auf Erfolgskurs geht:

  • Bewerben Sie das Reiseziel, nicht nur die Unterkunft
    Die Wahrscheinlichkeit, dass Gäste einen großartigen Aufenthalt genießen, ist um einiges höher, wenn Sie ihnen bei mehr als nur dem Ein- und Auschecken helfen. Reisende möchten unterwegs etwas erleben, also unterstützen Sie sie dabei, ihre Zeit in Ihrer Region voll und ganz auszuschöpfen.
  • Online-Präsenz hat oberste Priorität
    Die Branche geht mit der Zeit und Sie können sich sicher sein, dass all Ihre Konkurrenten online auf Kundenjagd gehen. Ein starker Auftritt im Internet ist ein absolutes Muss in der heutigen digitalen Welt.
  • Arbeiten Sie mit Vereinen/Organisationen zusammen
    Es gibt zahlreiche Tools und Ressourcen, die dabei helfen, wenn man gerade ein Bed & Breakfast gekauft hat oder darüber nachdenkt ins Gastgewerbe einzusteigen. Versuchen Sie nicht, alles alleine zu erledigen, wenn Ihnen doch Abertausende andere Unterkunftsbesitzer dabei helfen können.
  • Vernachlässigen Sie die Sozialen Medien nicht
    Social Media ist eines der wichtigsten Fenster zur Welt jenseits Ihres B&Bs. Es ist ein tolles Marketingtool und kann Ihre Reichweite mit wenig finanziellem Aufwand enorm erhöhen. Der moderne Reisende, vor allem Millennials, möchte mit den sozialen Medien verbunden sein, also geben Sie ihnen die Möglichkeit dort zu buchen.
  • Seien Sie flexibel was Check-in und Check-out Zeiten angeht
    Reisende gehen zwar meist von den standardgemäßen Check-in Zeiten am späten Nachmittag und einer Abreise am späten Morgen aus, doch dies ist bei weitem nicht immer das praktischste für moderne Reisende. Als Besitzer eines B&Bs haben Sie die Möglichkeit, personalisierten Service anzubieten und Gästen die Wahl für die Uhrzeit der An- und Abreise zu geben.
  • Halten Sie zusätzliche Vorräte für Gäste bereit
    Viele Reisende haben oft etwas vergessen, was unpraktisch und frustrierend für sie sein kann. Wenn Sie gewisse Vorräte zur Hand haben, die Ihre Gäste nutzen oder sich ausborgen können, wird das deren Gästeerlebnis deutlich verbessern. Überlegen Sie sich z. B. ein paar Zahnbürsten, Zahnpasta, Deodorant, Damenhygieneartikel und Handyladegeräte auf Vorrat zu kaufen.
  • Fügen Sie Ihren Gemeinschaftsbereichen lokale Ressourcen hinzu
    Ihre Gäste werden sich bezüglich Empfehlungen für Restaurants und Aktivitäten sowie für Informationen zur Geschichte der Region auf Sie verlassen. In Ihren Gärten und Gemeinschaftsbereichen könnten Sie daher Bücher von Autoren aus der Region, Broschüren für lokale Touren und Angebote für Attraktionen in der Nähe auslegen.
  • Führen Sie hilfreiche persönliche Routinen ein
    Wenn Sie Ihren Gästen den bestmöglichen Service bieten möchten, ist es auch wichtig, dass Sie auf sich selbst achten und ein gutes Zeitmanagement haben. Planen Sie Ihren Tag also am besten immer schon am Abend vorher!
  • Nutzen Sie Technologien, um das Gästeerlebnis zu optimieren
    Technologie sollte natürlich nicht die persönlichen Interaktionen mit Gästen ersetzen, doch es lohnt sich durchaus in Technologien zu investieren, die Ihre Verwaltungsstrategie unterstützt. Ein Hotelverwaltungssystem mit einem Online-Buchungssystem ermöglicht es Gästen beispielsweise direkt bei Ihnen online zu buchen. Mit einer App für Mobilgeräte können Gäste Ihre Marke besser kennenlernen und haben Sie auch unterwegs immer mit dabei. Das Gastgewerbe ist eine innovative und aufregende Branche, in der es immer etwas Neues gibt, mit dem Sie Gäste beeindrucken und Ihre Verwaltungsstrategie optimieren können.

So erstellen Sie einen Businessplan für Ihr Bed & Breakfast

Der erste Schritt auf dem Weg zu einem erfolgreichen B&B ist die Erstellung eines Businessplans. So können Sie herausfinden, ob sich diese Reise für Sie (und Ihre Familie) überhaupt lohnen wird. Mit einem gut durchdachten Businessplan sind Sie gewappnet.
Die Erstellung eines Businessplans beinhaltet viel Recherche. Es ist wichtig, realistisch abzuwägen, was Sie potentiellen Gästen bieten können. Fragen Sie sich, was Ihre potentiellen Gäste erwarten und wie Sie diese Anforderungen erfüllen können.

Suchen Sie auf Online-Forum und -Gruppen nach Antworten und Erfahrungsberichten von Personen, die bereits über Erfahrung in der Branche verfügen. Tauschen Sie sich auch mit Ihrer regionalen Tourismusinformation, Organisationen und Vereinen aus.
Online-Bewertungsseiten sind ebenfalls einen genauen Blick wert. Nutzen Sie diese, um wertvolles Feedback zu erhalten und so zu verstehen, wie Sie Ihr Unternehmen am besten führen können, um Gäste glücklich zu machen.

Außerdem sollten Sie auch Ihre eigene Lebenserfahrung nicht außer Acht lassen. Über die Jahre haben Sie sicher in der ein oder anderen Unterkunft wie Ihrer gewohnt. An welche positiven und negativen Aspekte erinnern Sie sich? Nutzen Sie diese Antworten für Ihr eigenes Unternehmen.

In Ihrem Bed & Breakfast geht es darum, die Erwartungen von Kunden zu erfüllen. Ihre wichtigste Aufgabe ist es also, diesen Kunden den richtigen Eindruck zu vermitteln. Machen Sie einen detaillierten Plan von Ihrer Marke und davon, wie diese von Reisenden wahrgenommen werden wird. Erstellen Sie eine Webseite, die Ihren idealen Gast anspricht – vergessen Sie nicht, es geht um Ihre Gäste, nicht um Sie. Wenn Ihnen klar ist, was Sie Ihren Gästen bieten möchten, können Sie sie auch fragen, was sie sonst noch gerne von Ihnen erwerben würden. Passen Sie Ihre Produkte und Services basierend auf diesem Feedback an.

Businessplan-Vorlage für ein B&B

Folgendes können Sie als Leitfaden bei der Erstellung Ihres Businessplans verwenden. Überlegen Sie sich bei jedem Punkt, ob dies auf Ihre Situation zutrifft.

Ziele:

  • Warum denken Sie darüber nach, ein B&B zu eröffnen? Aus finanziellen Gründen oder anderen?
  • Wie hoch ist Ihr angestrebter Umsatz (Nettoeinkommen) über eine bestimmte Anzahl von Jahren?
  • Greifen die Ziele für Ihr B&B mit denen für Ihre Familie lang- und kurzfristig ineinander?

Voraussetzungen:

  • Benötigtes Kapital für den Anfang und laufende Kosten.
  • Um welche Lizenzen und Genehmigungen müssen Sie sich in Ihrer geografischen Lage kümmern (regional, überregional und/oder auf Landesebene): Zonierung, Bauordnung, Gesundheitsvorschriften, Steuern usw.
  • Stellen Sie Schätzungen für die Kosten der Haftpflicht- und anderen Versicherungen an.
  • Welche steuerlichen Anforderungen (regional, staatlich, bundesstaatlich) müssen Sie erfüllen? Es kann von Vorteil sein, einen Termin mit einem Steuerberater zu vereinbaren.
  • Welche Art von Unternehmensstruktur – Einzelunternehmen, Personengesellschaft, Kapitalgesellschaft oder sonstiges – ist für Sie am besten geeignet?

Marktanalyse:

  • Recherchieren Sie die sozialökonomischen Charakteristiken Ihrer Zielgruppe. Denken Sie dabei daran, was Sie bevorzugen und/oder wen Sie am wahrscheinlichsten ansprechen werden.
  • Schätzen Sie, wie viele Gäste Sie in etwa erhalten werden und woher diese kommen. Wie weit werden sie zu Ihrer Unterkunft anreisen? Ist Ihre Umgebung bei Touristen beliebt? Besteht Nachfrage für die Art von Unterkunft, die Sie eröffnen wollen?
  • Überlegen Sie sich Entfernungen und Routen zu bestimmten Zielgebieten in der Nähe Ihres Bed and Breakfasts.
  • Informieren Sie sich über die Trends und Erwartungen von Gästen, die B&Bs buchen.

Wettbewerbsanalyse:

  • Recherchieren Sie die Quantität und Qualität ähnlicher Bed and Breakfasts und Attraktionen an Ihrem Standort.
  • Wie rentabel sind andere B&Bs in Ihrer Umgebung? Welche Trends lassen sich erkennen? Es kann schwierig sein, diese Informationen direkt zu erhalten, doch die Handelskammer sollte eine Übersicht darüber haben, ob B&Bs in Ihrer Region stabile Unternehmen sind oder eher kommen und gehen.
  • Wo werben Ihre Konkurrenten für ihre Unterkünfte?
  • Wie werden Sie sich im Vergleich zu anderen B&Bs auf dem Markt positionieren? Welche Art von Marke sind Sie? Luxus, Budget, romantische Unterkunft für Paare, der Traum jedes Abenteurers etc.?

Verwaltung:

  • Anfängliche und Wartungskosten (Einrichtung, Equipment, Vorräte und Services).
  • Preise für Einrichtungen und Services, z. B. Housekeeping (falls Sie dies outsourcen möchten).
  • Berichte zu Bestand und Abschreibung
  • Standardgemäße Betriebsverfahren von Bed & Breakfasts

Tipps zum Verkaufen eines Bed & Breakfasts

Es wird die Zeit kommen (wenn auch hoffentlich nicht allzu bald), in der Sie Ihr Bed & Breakfast vielleicht verkaufen wollen. Dies ist leider nicht mit einem „Zu Verkaufen“-Schild getan.

Wenn Sie sich auf den Verkauf vorbereiten, gibt es eine Reihe an Dingen zu beachten:

  • Bereiten Sie Ihre Finanzunterlagen vor
    Potentielle Käufer werden an Ihren Finanzen interessiert sein. Arbeiten Sie mit einem Buchhalter zusammen, um sich einen Überblick über Ihre Steuern, Finanzunterlagen, Nebenkosten und Quittungen zu verschaffen.
  • Lassen Sie Ihre Unterkunft begutachten
    Ein Gutachter sieht sich vom Dach bis zum Fundament und von den elektrischen Systemen bis hin zur Treppe alles ganz genau an. So stellen Sie sicher, dass Ihr B&B alle Anforderungen erfüllt und es keine Probleme gibt. Auf dem Gutachten für potentielle Käufer wird also nichts aufgeführt sein, das Ihre Preisforderung senken könnte.
  • Verlangen Sie einen angemessenen Preis für Ihr Unternehmen
    Es gibt zahlreiche Faktoren, die sich auf den Wert Ihrer Unterkunft auswirken und es ist eine große Herausforderung, den Preis alleine festzulegen. Arbeiten Sie mit einem Makler und Gutachter zusammen, um sich beraten zu lassen. Für welchen Preis Sie sich letztendlich entscheiden, wird von einem Steuerbescheid und anderen Dokumenten zum Umsatzpotenzial Ihres Unternehmens belegt werden müssen. Außerdem wird auch eine Übersicht der laufenden Kosten benötigt.
  • Geben Sie Ihr Bestes
    Wenn Sie sich auf einen Verkauf vorbereiten, ist es umso wichtiger, dass Ihr Unternehmen gut läuft. Der wahrgenommene Wert wird Ihnen deutlich helfen, den Verkauf abzuschließen. Potentielle Käufer werden regelmäßige Buchungen und hohe Bewertungen wünschen, damit sie wissen, dass sie in ein rentables Geschäft einsteigen.
  • Bieten Sie einen voll möblierten Verkauf an
    Es könnte sehr wohl einfacher für Sie sein, beim Verkauf Ihrer Unterkunft die Einrichtung hinter sich zu lassen, und es wird einen Anreiz für die Käufer schaffen: eine klare Win-win-Situation.
  • Arbeiten Sie mit Experten
    Suchen Sie sich einen Immobilienmakler, der sich auskennt und Erfahrung im Gastgewerbe und in der Beherbergungsbranche hat, am besten speziell mit B&Bs. Sobald Sie bereit sind, Ihr Unternehmen offiziell auf den Markt zu bringen, ist das Marketing zum Verkauf entscheidend. Es gibt viele Online-Ressourcen, die Ihnen beim Verkauf Ihres Unternehmens helfen können, aber die Zusammenarbeit mit einem Unternehmensmakler stellt sicher, dass Ihr B&B dort zum Verkauf angeboten wird, wo es bei seriösen potenziellen Käufern am sichtbarsten ist.
  • Haben Sie Geduld
    Genau wie auf dem Wohnungsmarkt gibt es gute und schlechte Zeitpunkte im Jahr, um B&Bs zum Verkauf zu stellen. Im Frühling denken z. B. besonders viele Unternehmer über neue Geschäftsmöglichkeiten nach. Doch ganz gleich, zu welcher Jahreszeit Sie verkaufen, nutzen Sie die Saison zu Ihrem Vorteil. Wenn es zum Beispiel Oktober oder November ist, dann schmücken Sie Ihr B&B in herbstlichen Farben oder mit Weihnachtsdekoration. Wenn Sie im Frühjahr oder Sommer verkaufen, stellen Sie sicher, dass Ihre Außenflächen mit Blumen oder Grünanlagen besonders ansprechend aussehen.

Zusammenfassung

  • So eröffnet man ein Bed & Breakfast – was Sie über sich und Ihre Gäste wissen müssen
  • Zielsetzung rund um das Thema Erfolg
  • Recherche und Organisation zur Vermeidung häufiger Anfängerfehler
  • Diese Fragen sollten Sie beim Kauf einer Unterkunft stellen
  • Die besten Marketing- und Vertriebsstrategien für Ihr B&B
  • Aktive Suche nach hilfreichen Tipps zur Erfüllung der Kundenerwartungen und zum reibungslosen Betrieb Ihrer Unterkunft
  • Erstellung eines gut durchdachten Businessplans, einschließlich des Verkaufs

Zurück zum Anfang

Abonnieren Sie unseren Blog und bleiben Sie am Puls der Zeit.

Thanks for sharing

Sign up to our blog and receive regular updates on the content you're into

Send this to a friend